top of page

Japanisches Klima

Freunde, ich möchte über das Klima reden. Seit ein paar Jahren klebe ich und zwar klebe ich wegen der klimatischen Frauenveränderung, sprich wegen der Wechseljahre. Spannend, wie frau ihren Körper neu kennenlernt, aber nein, eigentlich hätte es diesen Wechsel nicht gebraucht. Und nein, Frauen, kommt mir jetzt nicht mit diesen Parolen von wegen «der Frauenkörper hat halt seine Zeiten und das ist wichtig und gut so». Ich will keine Wechseljahrmassagen, ich will keine Hormone, ich will keine Pflaster und ich will auch nicht füdleblutt durch eine blühende Wiese hüpfen und meine neue Körperepoche feiern. Und wer mir jetzt noch so kommt von wegen «es ist halt eine Frage des Kopfes», also eine Frage des Zulassens und im Kopf beginnen die Wechseljahre – ich will gar keine Wechseljahre.


Ich zahle A. Vogel auch keine Tabletten mehr für sage und schreibe 100 Stutz die Monatspackung und die sollen Linderung bringen, ja, die bringen tatsächlich Linderung und zwar auf meinem Konto. Ja nu, Vogel meint es gut mit uns Frauen, mit uns Frauen lässt sich wirklich viel Geld verdienen und zwar von der Pubertät bis zu den Wechseljahren. Die einzigen, die wirklich Party haben, sind unsere Hormone.


A propos Klima. Ich habe mal wieder gelauscht. Da unterhalten sich zwei Frauen in meinem Alter, also im Wechseljahralter. Sie haben über Ferien gesprochen – ein gutes Thema, nachdem uns Corona so richtig die Reiseparty versaut hat. Frau A sagt zu Frau B in diesem leicht überheblichen Kontostand-über-dem-Pöbel-Ton. «Ich war mit meiner Familie in Japan, zur Kirschblüte. Ein so spannendes Land, aber man muss die Kultur schon verstehen, die Japaner:innen sind schon sehr speziell. Und weisst du, nach Corona hatten wir als Familie wirklich das Bedürfnis nach einer grossen und speziellen Reise…».

Mhm. Da wart ihr als Familie praktisch zwei Jahre aufeinander und das einzige Bedürfnis danach war die Kirschblüte als Familie in Japan zu erleben? Warum geht ihr nicht nach Locarno die blühenden Magnolien anschauen, die ganze Familie, notabene.

Nun die Antwort von Frau B.: «Lustig», (lustig tönt sehr gefährlich, meine Tante sagt «lustig», wenn sie etwas daneben findet), also sie sagt: «Lustig, wir haben auch Japan als FAMILIEN-Reiseziel ausgewählt, manchmal braucht man etwas Abstand und jetzt, wo wir wieder reisen dürfen...» – dann macht sie mit der Hand so eine Bewegung, wie wenn sie etwas wegwischen möchte – «... aber wir gehen nicht zur Kirschblüte, wir gehen Skifahren». So, jetzt ist es raus.

Vorschlag zur Klimagüte und zum Vorschlag Magnolien im Tessin, geht doch nach Airolo Skifahren.


Zum persönlichen Klima befasse ich mich lauschenderweise auch noch mit dem japanischen Klima. Und vielleicht ist es eine Folge der Wechseljahre, aber ich habe mich wirklich aufgeregt. Aber wer in Marokko Golf spielen kann, der kann auch in Japan Skifahren, so wild ist es ja nicht. Wir regen uns auf über die Klimakleber (auch ich), aber ich kann hier offen und ehrlich sagen, auch als Klimasünderin mit Auto und ab und zu fliege ich auch, diese Extremitäten gehen mir so richtig auf die Nerven. Da klebe ich lieber an meinem T-Shirt und bin ein Bünzli, die den spärlichen Schnee im Berner Oberland schön findet. Aber Schritte werde ich nicht zählen, so verzweifelt bin ich dann selbst in den Wechseljahren nicht.






Ich bin durch für heute.


179 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Familienanlass

Die W-Fragen?

Karriereende

Komentarze


bottom of page